Herzlich Willkommen


Wir betreiben eine kleine Zucht traditioneller Irish Cobs.

 

Auf dieser Seite möchten wir Ihnen unsere Pferde vorstellen und Ihnen diesen wundervollen Pferdetyp etwas näherbringen. 

 

Das Wohl der Tiere steht für uns an erster Stelle.

 

Unsere Pferde sind im Offenstall mit angrenzendem Paddock, Trail und Portionsweiden untergebracht,

-ohne Einzelhaltung

-erhalten natürliche und bedarfsgerechte Fütterung

-stehen unter täglicher Aufsicht und fairem Umgang

 

Interessieren sie sich für ein Fohlen aus unserer Zucht? Nehmen Sie gerne Kontakt auf.

 

 

Wir sind Mitglied der Irish Cob Society Nederland
Wir sind Mitglied der Irish Cob Society Nederland

*Man sagt, für seinen Menschen geht der Tinker durchs Feuer   

- für jemanden, der sich nur dafür hält, geht er keinen Meter weit!*

 

*Der Tinker ist nicht stur,

er gibt Dir nur etwas mehr Zeit, zu überlegen

was Du falsch gemacht hast.*


*Einen Tinker kann man nicht besitzen, man muss ihn Leben*


Was ist ein Tinker / Irish Cob?

Tinker

Die Bezeichnung Tinker ist zwar in Deutschland, jedoch nicht in den Ursprüngsländern Irland und England gebräuchlich. Der Tinker in Deutschland wird nicht als eine eigene Rasse geführt, daher unterscheiden sich die Zuchtprogramme erheblich. Kreuzungen mit anderen Rassen sind möglich. Es wird ein Pferd mit guten;, gewollt sportlicheren Reitpferdeeigenschaften angestrebt. Dies führt aber auch dazu, dass traditionelle Merkmale dieser Pferde verloren gehen. Es gibt die Möglichkeit, Tinker aus deutscher Zucht auf Cob-Merkmale hin zu prüfen, und sie somit als Irish Cob anerkennen zu lassen.

 

Es heißt, ein Irish Cob ist immer ein Tinker, aber nicht in jedem Tinker steckt ein Irish Cob.


Gypsy Cob, Irish Cob

Gypsy Cobs stammen aus England, Cobs aus Irland nennt man Irish Cob.

Die Rassebreschreibung nach der wir züchten ist folgende:

 

Der Irish Cob ist ein kompaktes und kraftvolles Allzweckpferd, üppig in Muskulatur und Knochen. Einige Irish Cobs sind gerne „stämmiger“ als andere. Der Irish Cob ist gut ausbalanciert und proportioniert, steht aufrecht und quadratisch und bietet eine stattliche Erscheinung.

 

Das Temperament des Irish Cob besitzt ein gutmütiges und fleißiges Wesen, mit einer freundlichen Veranlagung gegenüber Menschen und anderen Tierarten.

 

Ein besonders charakteristisches Merkmal dieser Pferde ist der üppige Fesselbehang, auch Feathers genannt, und auch Mähne und Schweif sollten voll und zu einer ordentlichen Länge buschig gewachsen sein.

 

Die Pferde werden entweder in „middle weight horses“ (= Mittelgewicht / Vannertyp) oder „heavy weight horses“ (= Schwergewicht) unterteilt. Dies hängt mit dem Durchmesser des Röhrbeins zusammen. 

 

Ihre Fellfarbe ist vorwiegend gescheckt, es kommen aber auch Einfarbige vor.  

Die Größe des Irish Cobs variiert zwischen 1,35 und 1,70m Stockmaß.

 


Ursprung und Zuchtgeschichte

Queeny mit Gipsy Lady 2013
Queeny mit Gipsy Lady 2013
Foto: Clissmann Horse Caravans, Irland
Foto: Clissmann Horse Caravans, Irland

Die Disziplin für die das Tinkerpferd gezüchtet wurde, lautet:

 "Ziehe den Wagen bei jedem Wetter und über jedes Gelände, ohne dass man Dir sagen muß, welcher Weg der Beste ist. Gehe vorsichtig um mit dem, was man Dir anvertraut. Sei genügsam und such Dir Dein Fressen im Notfall selber. Hab genug stolz Dich in Deiner Schönheit zu präsentieren und sei beim Rennen der Schnellste damit es Dir zur Ehre gereicht. Hab Geduld und ein dickes Fell, wenn jemand grob zu Dir ist, aber lasse Dir keine Ungerechtigkeiten gefallen; denn beschützen mußt Du Dich im Notfall selber. Jammere nicht wenn es irgendwo zwickt und schmerzt, denn es ändert auch nichts. Vertraue den Richtigen und meide die Falschen. Gehe Deinen Weg."